Dienstleistungsüberbauung
Worblaufen Ost, Ittigen Bern

Ideenwettbewerb 1991-1992, 2.Preis
Überarbeitung 1992, 1.Preis
Überbauungsordnung und
Richtprojekt 1993
Inkraftsetzung Ueo 1994

Projekt nicht realisiert

Bauherrschaft
Privat

Die 37'500m2 BGF grosse Dienstleistungsüberbauung konzentriert sich in 1/3 der verfügbaren Baulandes und lässt die Ebene entlang der Aare als Erholungsraum frei.

Übereinandergesetzte und einander durchdringende Baukörper bestimmen die Masstäblichkeit der neungeschossigen Gesamtanlage.

Einfügung in die Topographie und Schnittlösung ermöglichen den Sichtkontakt zur Flusslandschaft.

Eine Gebäudestruktur mit ausschliesslich natürlich belichteten und belüfteten Räumen.
Eine Bebauungsstruktur entwickelt aus der engen Beziehung zwischen Baukörper und Topographie.